Das Ballersbacher Backhaus

Das erste uns bekannte Ballersbacher Backhaus war in das alte Schulgebäude der Gemeinde, dem ehemaligen Gasthaus Heukäufer integriert. Vermutlich hat dann aber die doch erhebliche Brandgefahr, die von einem in einem großen Fachwerkhaus mit Schule untergebrachten Backhaus ausging, die Gemeinde schließlich veranlasst, ein neues massives Backhaus am damaligen Ortsrand, dem heutigen Backhausweg (früher Brunnengass) zu errichten, welches dann, wie die am Rundfenster über der Tür eingemeißelte Jahreszahl belegt, seit 1853 von den Ballersbachern genutzt wurde.

Ein komplett aus Bruchsteinen errichteter Bau; Fenster- u. Türgewände in Werkstein. Der längsrechteckige Bau wird von einem Satteldach abgeschlossen. Der Eingang liegt auf der Giebelseite zum Backhausweg hin, auf der rückwärtigen Seite befindet sich der Backofen. Im Giebel über der Eingangstür befindet sich ein Rundfenster.

Mit den Außenmaßen von 9,2 x 6,8 Meter wurde das Gebäude vorsorglich für den Einbau eines zweiten Backofens ausgelegt. Doch dazu ist es nie gekommen. Spätestens mit dem allgemeinen Ende der Einzellandwirtschaft in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts, hatte das Backhaus ausgedient. Lediglich zu besonderen Anlässen wurde der nach wie vor funktionstüchtige Backofen nochmal angeheizt.

Termine:

Da es zur Zeit keine Backhausgemeinschaft gibt und diese erst nach der „Corona-Zeit“ gebildet wird, gibt es auch noch keinerlei Termine.

Adresse:

Backhausweg
35756 Mittenaar – Ballersbach

Trägerschaft:

Gemeinde Mittenaar, Leipziger Straße 1, 35756 Mittenaar-Bicken

Kontakt/Information:

Telefon 02772/ 9650-12

e-mail carina.kuehn@mittenaar.de

allgemeiner Text Backhäuser

Hier finden Sie Informationen zu weiteren Backhäusern im Naturpark Lahn-Dill-Bergland: