Willkommen im Naturpark!

Herzlich Willkommen im Naturpark Lahn-Dill-Bergland,

einer der landschaftlich schönsten Regionen in der Bundesrepublik.  Die abwechslungsreichen Täler und sanften Hügel mit ihren einzigartigen Naturschauspielen bieten zahlreiche Möglichkeiten, die Natur aktiv zu genießen und zu erleben. Vielfältige touristische Angebote und Sehenswürdigkeiten sorgen für Abwechslung. Ob für einen Kurzurlaub oder für einen längeren Aufenthalt, knapp eine Stunde vom Rhein-Main-Gebiet entfernt, bieten wir attraktive Angebote für jeden Geschmack. Sie werden sich bei uns wohlfühlen.

Ich möchte Sie einladen, unseren Naturpark zu besuchen und sich persönlich einen Eindruck von unserer einzigartigen Region zu machen. Sollten Sie noch Fragen haben, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Naturpark Lahn-Dill-Bergland.

Ihr
Julian Schweitzer

Vorsitzender Verein Region Naturpark Lahn-Dill-Bergland e.V.

  • Was ist ein Naturpark?

    Anders als der Name es vermuten lässt, sind Naturparke keine eingezäunten Gebiete, wie etwa Wildparks, sondern Großschutzgebiete nach dem Bundesnaturschutzgesetz. Naturparke sind Modellregionen für die nachhaltige Entwicklung.

    Unsere Handlungsfelder sind:

    • Naturschutz & Landschaftspflege
    • Erholung & nachhaltiger Tourismus
    • Bildung für nachhaltige Entwicklung
    • nachhaltige Regionalentwicklung

    Um diese Aufgaben umsetzen zu können, arbeiten Naturparke mit einem großen Netzwerk in der Region zusammen. Mit engagierten Menschen vor Ort lassen sich vielseitige Projekte verwirklichen. Sie können sich auf den folgenden Seiten über unsere Handlungsfelder informieren. Vielleicht haben Sie auch eine gute Idee für das Lahn-Dill-Bergland?

  • Förderverein

    Der Verein zur Förderung des Naturparks Lahn-Dill-Bergland e.V. unterstützt den Naturpark ideell, materiell und finanziell. Er wurde Ende 2012 gegründet, ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Marburg eingetragen und als gemeinnützig anerkannt.

    Der Verein hat 12 Mitglieder. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Markus Scheidt aus Haiger, dem Stellvertreter Thomas Beck aus Angelburg, der Schriftführerin Marion Klein aus Gladenbach und dem Kassenwart Ernst-Ludwig Wagner aus Angelburg.

    Vorrangiges Ziel des Fördervereins ist der Schutz und die nachhaltige Entwicklung unserer historisch geprägten Kulturlandschaft mit ihrer Biologischen Vielfalt, sowie die Umweltbildung, besonders bei Kindern und Jugendlichen

    Durch Förderung der Arbeit des Naturparks Lahn-Dill-Bergland, insbesondere der Öffentlichkeitsarbeit, soll die Verbindung zwischen den hier lebenden Menschen und der Landschaft vertieft werden. Der Verein fördert auch die fachliche Qualifizierung von Menschen, die in der Natur- und Landschaftspflege tätig sind, insbesondere die Weiterbildung der zertifizierten Natur- und Landschaftsführer/innen.

    Die Koordination von ehrenamtlichen Aktivitäten im Bereich Naturschutz und Umweltbildung im Naturpark bildet einen weiteren Schwerpunkt. Geplant ist außerdem eine wissenschaftliche Arbeit im Naturpark, die sowohl finanziell als auch materiell unterstützt werden soll. Alle geförderten und unterstützten Projekte werden einen Bezug zum Naturpark Lahn-Dill-Bergland haben.

    Wir möchten möglichst viele Menschen für den Verein zur Förderung des Naturparks Lahn-Dill-Bergland e.V. interessieren und dafür werben, die Arbeit finanziell zu unterstützen. Für Ihre Zuwendungen erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung.

    Die Bankverbindungen des Vereins zur Förderung des Naturparks Lahn-Dill-Bergland lauten:

    Sparkasse Marburg-Biedenkopf:

    IBAN: DE24 5335 0000 0164 0026 75
    BIC: HELADEF1MAR

    VR Bank Lahn-Dill eG:

    IBAN: DE66 5176 2434 0024 8215 01
    BIC: GENODE51BIK

    Weitere Informationen:

    Verein zur Förderung des Naturparks Lahn-Dill-Bergland e.V.
    Herborner Str. 1, 35080 Bad Endbach
    Telefon: 02776 – 801 17, E-Mail: m.klein@lahn-dill-bergland.de

  • Naturpark Botschafter/innen

    priska_hinz

    Priska Hinz

    Umweltministerin des Landes Hessen

    „Ich unterstütze den Naturpark Lahn-Dill-Bergland, weil hier Naturerleben und Erholung möglich ist. Eine schonende Landwirtschaft und ein nachhaltiger Tourismus stärken die Region und rücken den Naturschutz ins Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    – der Vogel- und Naturschutz-Tierpark Herborn
    Der Vogelpark Herborn ist ein ganz besonderer Ort im Naturpark Lahn-Dill-Bergland. Hier können Familien und Natur- und Vogelfreunde eine Vielfalt an heimischen und exotischen Arten kennenlernen. Der Vogelpark ist inzwischen über die Grenzen Herborns bekannt und wirbt damit für die ganze Region. Darüber hinaus verbindet der Vogelpark Umweltbildung und Erholung, Forschung und Naturschutz – seit inzwischen 50 Jahren.

    dr_thomas_schaefer

    Dr. Thomas Schäfer

    Hessischer Finanzminister

    „Die Aktivitäten der Naturparke sind heute unverzichtbar, denn sie erinnern uns in der Eile des Alltags, den Blick auch einmal auf unsere Umgebung zu richten – Natur und Landschaften bewusst wahrzunehmen und zu erleben.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Die Sackpfeife bei Biedenkopf

    „Mein Lieblingsort ist die Sackpfeife – nicht nur, weil es der Hausberg meiner Heimatstadt Biedenkopf ist, sondern weil die Sackpfeife eine tolle Kombination von entspannter Naturbegegnung und spannender Freizeitgestaltung ermöglicht.“

    kirsten_fruendt-foto_georg_kronenberg

    Kirsten Fründt

    Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf

    „Ich bin gern Naturpark-Botschafterin, da der Naturpark zentrale Themen regionaler Entwicklung vereint: Erhalt von Kulturlandschaft, regionale Wertschöpfung und Erhalt dörflicher Strukturen.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Der Koppe-Turm nahe Gladenbach-Erdhausen

    Gerne bin ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in der Region unterwegs. Dabei habe ich bereits einige wunderschöne Orte, Aussichten oder Rastplätze für mich entdeckt. Mein Lieblingsort im Naturpark Lahn-Dill-Bergland ist der Koppe-Turm bei Gladenbach-Erdhausen. Von dort, von der Erdhäuser Koppe, hat man einen wunderbaren Blick ins Salzbödetal. Und zu erreichen ist er sowohl über den Lahn-Dill-Berglandpfad als auch über den Salzböde-Radweg.

    wolfgang-schuster

    Wolfgang Schuster

    Landrat des Lahn-Dill-Kreises

    „Meinen Naturpark finde ich gut, weil er unsere Zukunft bewahrt.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Haubergslehrpfad und Keltendorf in Offdilln

    Ich bin gerne hier, weil die wunderschöne Haubergslandschaft und das hohe Maß an ehrenamtlicher Arbeit mich beeindrucken.

    rainer_braemer

    Dr. Rainer Brämer

    Natursoziologe und Wanderforscher

    „Mit seinen neuen Premiumwanderwegen hat sich der Naturpark zu einer der objektiv schönsten deutschen Wanderregionen gemausert.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Steilhang „Zillertal“ oberhalb von Gladenbach

    Oberhalb von Gladenbach stehen im Steilhang des „Zillertales“ Felsformationen an, die man hier nicht erwarten würde. Der Lahn-Dill-Bergland-Pfad führt als schmaler Steg mitten durch die übereinandergeschichteten Terassen und eröffnet von meinem balkonartigen Lieblingsfels aus dramatische Blicke in die Waldschlucht.

    michael_heck

    Michael Heck

    Schlagersänger

    „Heimat und Natur sind Herzland… Es ist jenes Fleckchen der Erde, auf dem unsere Träume gewachsen sind.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    – Schlossberg bei Tringenstein

    marlit_hoffmann

    Marlitt Hoffmann

    Buchautorin und Journalistin, Pferdezüchterin, Phänologische Beobachterin für den Deutschen Wetterdienst

    „Unser Naturpark ist etwas Besonderes, weil er eine schier unerschöpfliche Quelle der Entspannung und Erholung ist.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Kölschhäuser Koppe

    Die „Kölschhäuser Koppe“ist ein steiler Basaltkegel, der durch die Höhe und die Regelmäßigkeit der Basaltsäulen auffällt und früher als Steinbruch genutzt wurde. Sie ist eines der ältesten Naturschutzgebiete in der Region und ein sehenswerter Aussichtspunkt. Schon als Kind habe ich mich mit Freunden dort im Wald herumgetrieben, immer in der gruseligen Erwartung, doch endlich mal Hexen und Zauberer und sogar den Teufel zu sehen, die sich der Sage nach vor allem in der Walpurgisnacht dort versammeln.

    brigitte_koischwitz

    Brigitte Koischwitz

    Schriftstellerin und Malerin

    „Unseren Naturpark Lahn-Dill-Bergland empfinde ich als eines der letzten Paradiese, in der man Stille noch hören und genießen kann.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Die Scheltersau in Gladenbach-Römershausen

    Mein Lieblingsort befindet sich in der Scheltersau in Römershausen. Mitten auf der Wiese steht dort ein uralter Apfelbaum. Seine knorrigen, mit Flechten überzogenen Äste ragen trotz seines Alters immer noch selbstbewusst in den Himmel. Da er etwas schräg gewachsen ist, kann man gemütlich angelehnt in seinem Schatten verweilen. Dort zu träumen, sind für mich paradiesische Augenblicke, die mir unser Naturpark beschert.

    Manfred Roth

    Unternehmer

    „Der Naturpark Lahn-Dill bietet den Menschen unserer Region Oasen der Stille und Selbstfindung. Ich begrüße seine vielen Initiativen, die darauf ausgerichtet sind, das kostbare Erbe unserer Vorfahren an die nächsten Generationen weiterzugeben. Um dies deutlich zu machen, werde ich gerne Naturparkbotschafter sein.“

    Mein Lieblingsort im Naturpark:
    Der Bolzeberg bei Mornshausen/Dautphetal

    Der große Waldkomplex hat nach der Sage vom bekehrten Sonntagsjäger das Motiv für das Wappen meines Heimatdorfes Mornshausen/Dautphetal geliefert. Der von großen Wiesen- und Wasserflächen umgebene Bolzeberg stellt mit 520 Metern eine der höchsten Erhebungen entlang des Lahn-Dill-Bergland-Pfades dar.

    Hier kann man Ruhe finden in unberührter Natur.

  • Naturparke in Hessen und Deutschland

    Wir sind zum Glück nicht alleine – deutschlandweit gibt es insgesamt 105 Naturparke. Diese nehmen zusammen eine Fläche mehr als ein Viertel Deutschlands ein! Begeben Sie sich auf eine virtuelle Entdeckungsreise durch die sehenswerten Landschaften auf der Homepage des Verbands Deutscher Naturparke und lassen Sie sich dort zu realen Besuchen inspirieren.

    In Hessen können Sie durch zwölf Naturparke reisen.

  • Auszeichnung Qualitätsnaturpark

    Die Qualitätsoffensive Naturparke wurde vom Verband Deutscher Naturparke e.V. (VDN) in enger Abstimmung mit den Naturparken entwickelt. Ihr zentrales Ziel ist es, den Naturparken ein Instrument zur Selbsteinschätzung und zur kontinuierlichen Verbesserung der Qualität ihrer Arbeit und ihrer Angebote zur Verfügung zu stellen.

    Durch einen sogenannten Qualitätsscout wird die Qualität der Naturparkarbeit vor Ort mit 98 Fragen zu fünf Handlungsfeldern bewertet. Naturparke, die mindestens 250 von insgesamt 500 möglichen Punkten und in jedem Handlungsfeld mindestens 20 Punkte erreichen, werden als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet. Die Auszeichnungen ist auf jeweils fünf Jahre befristet.

Folgen Sie uns auf facebookFolgen Sie uns auf youtubeInfos anfordernMitglied werdenZum Newsletter anmelden